Dr. Hay Erfinder der Trennkost

Kapitel aus meinem Buch: Trennkost – Eigene Rezepte erstellen

Der amerikanische Arzt Dr. Howard Hay entwickelte die Trennkost.
Ausschlaggebend hierfür war seine eigene Erkrankung. Er litt an einer schweren Nierenerkrankung, die damals als unheilbar galt. Bei dieser Erkrankung kommt es zu massiven Eiweißverlusten. Hinzu kamen bei Dr. Hay noch hoher Blutdruck und Herzprobleme.

Dr. Hay begann die Ernährungsweise von Naturvölkern zu studieren und fand heraus, dass diese sich naturbelassen und einfach ernährten. Ernährungsbedingte Krankheiten gab es bei diesen Naturvölkern nicht.
Er stellte seine Ernährung vollkommen um und nahm ausschließlich naturbelassene Lebensmittel zu sich. Ebenso strich er ungesunde Lebensmittel, wie Zucker und Weißmehl, völlig von seinem Speiseplan.
Zum Zeitpunkt seiner Erkrankung, hatten seine Berufskollegen ihn bereits aufgegeben. Niemand glaubte an seine Heilung.

Aufgrund der Ernährungsumstellung besserte sich jedoch sein Zustand und seine Erkrankung heilte völlig aus. Sein Ehrgeiz war geweckt und er erforschte weiter die Zusammenhänge zwischen Ernährung und körperlichem Wohlbefinden.

Bei seinen Forschungen fand er heraus, dass der Körper Nahrung unterschiedlich verstoffwechselt. Bei dieser Verstoffwechselung entstehen saure und/oder basische Substanzen. Oder besser ausgedrückt: Verdauungssäfte. Durch diese Verstoffwechselung wird der Säure-Basen-Haushalt beeinflusst.

Bei einer ausgewogenen, naturbelassenen Ernährung ist der Körper in der Lage, dieses Säure-Basen-Gleichgewicht zu erhalten. Bei einer unausgewogenen Ernährung wird dieses Gleichgewicht gestört und führt häufig zu einer Übersäuerung des Körpers. Dies wiederum führt zu einem Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt und kann so zu ernährungsbedingten Erkrankungen führen. Auch zu Übergewicht!

Eiweißhaltige sowie kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel bilden beide bei der Verdauung überwiegend Säuren. Nach Dr. Hay’s Auffassung war es demnach besser, eiweißhaltige und kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel nicht miteinander zu kombinieren, um so einer erhöhten Säurebildung vorzubeugen.
Seine Empfehlung war, säurebildende Eiweiße und Kohlenhydrate immer getrennt zu sich zu nehmen und mit den vorwiegend neutralen, basenbildenden Nahrungsmitteln zu kombinieren.

Gemüse ist basenbildend und kann somit die säurebildenden Nahrungsmittel ausgleichen. Es ist also zu empfehlen, den Anteil an basenbildenden Nahrungsmitteln zu erhöhen. Die basenbildenden Lebensmittel werden vorwiegend der neutralen Gruppe sowie dem Obst zugeordnet. Aber auch die Kartoffel wirkt basenbildend. Aber dazu erfahren Sie im späteren Verlauf dieses Buches noch mehr.

Bei der Trennkost wird der Körper durch die Trennung von Eiweiß und Kohlenhydraten, kombiniert mit basenbildenden Lebensmitteln, nicht unnötig belastet. Der Säureüberschuss wird gemindert bzw. ausgeglichen.
Durch seine Forschungen und der damit verbundenen Umstellung seiner Essgewohnheiten sowie der Ausheilung seiner eigenen Krankheit, entwickelte Dr. Hay die Trennkost. Diese ist bis heute erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.