10 Regeln für die Trennkost

Kapitel aus meinem Buch: Trennkost – Eigene Rezepte erstellen(*)

Die Trennkost ist weder kompliziert, noch aufwendig. Es handelt sich um eine Ernährungsumstellung, die natürlich erst einmal neu und ungewohnt erscheint.
Da ich selbst Trennkost-Beraterin bin, habe ich Ihnen hier einmal meine 10 Regeln für die Trennkost aufgelistet. Sie werden sehen: es ist ganz einfach!

Trennkost-Regel Nr. 1: Trennen Sie Eiweiß und Kohlenhydrate

Wie der Name schon sagt, werden bestimmte Lebensmittel getrennt.
Unterschieden wird zwischen:

-überwiegend eiweißhaltigen Lebensmitteln
-überwiegend kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln
-neutralen Lebensmitteln

Gerade am Anfang ist es oft nicht leicht, die Lebensmittel entsprechend zu zuordnen.
Mit meiner kostenlosen Trennkost-Tabelle  haben Sie jedoch von Anfang an einen sehr guten Überblick über die verschiedenen Lebensmittel.

Tragen Sie sich in meinen Verteiler ein und Sie erhalten kostenlos Ihre Trennkost-Tabelle zum Ausdrucken.

Trennkost-Regel Nr. 2: Vermeiden Sie diese Lebensmittel

Die Trennkost ist neben der Trennung von Eiweiß und Kohlenhydraten darauf ausgerichtet, sich vollwertig und gesund zu ernähren.
Meiden Sie daher Weißmehlprodukte, sehr zuckerhaltige Produkte (hierzu zählen beispielsweise auch Fruchtjoghurts), Fertigprodukte jeglicher Art.
Nudeln und Teigwaren sind erlaubt, jedoch sollten Sie hier unbedingt die Vollkornvariante wählen. Achten Sie darauf, dass die Teigwaren ohne Ei hergestellt wurden.

Trennkost-Regel Nr. 3: Lassen Sie keine Mahlzeit aus und hungern Sie nicht

Bei der Trennkost handelt es sich nicht um eine Diät. Es werden weder Kalorien gezählt, noch Lebensmittel abgewogen.
Im Gegenteil: Sie sollen sich satt essen und nicht hungern! Allerdings nur mit den richtigen Lebensmitteln.
Verwenden Sie daher nur gesunde, vollwertige Lebensmittel und Sie können sich das Zählen von Kalorien sparen. Sie werden feststellen, dass Sie nach einer vollwertigen Mahlzeit viel früher und länger satt sind.

Bei einer Kalorienreduzierung irritieren Sie lediglich Ihren Stoffwechsel. Nehmen Sie zu wenige Kalorien zu sich, werden Sie zwar abnehmen, jedoch wird Ihr Stoffwechsel hierbei extrem herunterfahren. Dies hat zur Folge, dass Sie bei einer Erhöhung der Kalorien sofort wieder zunehmen.
Essen Sie regelmäßig und die richtigen Lebensmittel und der Jo-Jo-Effekt wird nicht eintreten.

Trennkost-Regel Nr. 4: Beginnen Sie Ihren Einstieg in die Trennkost mit einem Umschalttag

Um Ihnen den Einstieg in die Trennkost zu erleichtern, ist es sinnvoll, diesen mit einem Umschalttag zu beginnen. Er dient auch zum Entschlacken.
Wie das geht erfahren Sie im Kapitel „Wie gestalte ich einen Umschalttag?“

Trennkost-Regel Nr. 5: Trinken Sie genug

Genügend zu trinken, ist immer wichtig.
Gerade beim Abnehmen ist es entscheidend, dass Sie genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. 2,5 Liter sollten es schon sein.

Trennkost-Regel Nr. 6: Lassen Sie sich nicht verunsichern

So wird oft behauptet, dass die Trennkost Unsinn sei und der Körper durchaus in der Lage ist, Eiweiß und Kohlenhydrate gemeinsam zu verdauen.

Natürlich kann der Körper Eiweiß und Kohlenhydrate gemeinsam verdauen, aber hinter den Studien von Dr. Hay, steckt auch die Erklärung, warum es Sinn macht, Eiweiß und Kohlenhydrate getrennt zu sich zu nehmen.

Eine häufig gestellte Frage ist: „Darf ich abends nur noch Eiweiß zu mir nehmen?“
Nein. Nach der Trennkost von Dr. Hay, dürfen Sie abends sowohl Eiweiß wie auch Kohlenhydrate essen.

Trennkost-Regel Nr. 7: Machen Sie zusätzlich zur Trennkost etwas Sport

Damit meine ich nicht, dass Sie unbedingt jeden Tag joggen müssen.
Es gibt genügend Möglichkeiten, seinen Körper zu trainieren, ohne gleich zum Sportprofi zu werden.
Zum Beispiel ist ein kleines Training auf einem Stepper(*) sehr effektiv. Auf einem Stepper(*) verbrauchen Sie nicht nur Kalorien, sondern Sie straffen auch zusätzlich Ihre Muskulatur.
Gerade bei einer Gewichtsreduktion ist es sinnvoll, seine Haut und seine Muskulatur durch ein kleines Training zu unterstützen.

Trennkost-Regel Nr. 8: Gönnen Sie sich ruhig mal etwas Süßes

Auch bei der Trennkost brauchen Sie nicht völlig auf Süßes zu verzichten.
Natürlich heißt das nicht, dass Sie mal eben eine ganze Tafel Schokolade verputzen können. So natürlich nicht!!!
Aber wenn Sie Lust auf Süßes verspüren, sollten Sie dies nicht unterdrücken. Essen Sie einen Riegel Schokolade oder einige Gummibärchen. Oft reicht es auch schon, einen Teelöffel Honig langsam im Mund zergehen zu lassen, um das Bedürfnis nach etwas Süßem zu stillen.

Trennkost-Regel Nr. 9: Gönnen Sie Ihrer Haut eine Extra-Pflege

Gerade bei einer Gewichtsabnahme sollten Sie Ihrer Haut eine besondere Pflege zu kommen lassen. Dies ist wichtig, da bei einer Gewichtsreduktion auch Ihre Haut „mitwachsen“ muss, d.h. sie muss sich mit zurück bilden.
Unterstützen können Sie dies durch ein Fitness-Training (wie z.B. auf einem Stepper*) sowie durch eine konsequente Pflege.

Unterstützen und straffen Sie Ihre Haut auch durch Wechselduschen und Trockenbürsten. Eine sehr effektive Methode Ihre Haut auf natürliche Weise zu straffen.

Regel Nr. 10: Nicht täglich wiegen

Ihr Körper ist natürlichen Gewichtsschwankungen unterlegen. Das heißt, es gibt Tage, an welchen Sie mehr Wasser einlagern. Beispielsweise bei Ihrer monatlichen Periode. Dies ist völlig normal.

Mein Rat an Sie:
Wiegen Sie sich nur einmal wöchentlich. Nehmen Sie hierfür möglichst immer den gleichen Wochentag.
Ein Tipp von mir, der sehr effektiv wirkt:
Kaufen Sie sich ein Kleidungsstück in Ihrer Wunschgröße. Jedoch hierbei nicht gleich übertreiben!
Wenn Sie derzeit Kleidergröße 48 tragen, so kaufen Sie sich nicht gleich ein Kleidungsstück in Größe 36.
Nehmen Sie stattdessen lieber ein Kleidungsstück in Größe 44. Schon das ist ein gewaltiger Sprung, aber erst mal realistisch. Später können Sie sich langsam und schrittweise an eine kleinere Größe heranwagen.
Hängen Sie sich dieses Kleidungsstück dorthin, wo Sie es mehrmals täglich sehen können. Dieses Vorgehen motiviert Ihr Unterbewusstsein enorm. Lassen Sie sich vom Erfolg überraschen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.